Skip to main content
14. 03. 2018

Auch Kapitän Derrick Allen verlängert bei Jenas Erstliga-Riesen

Die zweite Unterschrift ist unter Dach und Fach. Nach Julius Wolf verlängert auch Derrick Allen seinen Vertrag bei Science City Jena. Der Kapitän der Ostthüringer bleibt an Bord des Teams von Trainer Björn Harmsen und wird ab Herbst in sein insgesamt 16. Profi-Jahr starten. Als zweitältester Akteur des Jenaer Veteranen-Trios liefert der 1980 in Gadsden im US-Bundeststaat Alabama geborene Power Forward trotz seiner Senioren-Reife noch immer beachtliche Zahlen ab, kommt in knapp 27 Minuten pro Partie auf durchschnittlich 12,0 Punkte sowie 4,3 Rebounds.

„Derrick ist der beste Kapitän, den ich als Coach bislang trainiert habe und zwar vereinsübergreifend“, lobt Björn Harmsen seinen Oldie. „Es ist eine große Freude, dass er sich für ein weiteres Jahr im Jenaer Trikot entschieden hat. Wir haben ihn im letzten Sommer als dritten Baustein in der Achse der Senioren dazugewonnen. Er ist eine unglaubliche Bereicherung für unser Team, weil er sich nicht nur in seiner Einstellung zum Training sondern generell zum Spiel sehr professionell und vorbildlich verhält. Derrick führt die Mannschaft als Kapitän auf seine äußerst kommunikative Art und Weise, holt alle Beteiligten, egal ob Spieler, Staff oder Club mit ins Boot. Er spielt zudem eine sehr, sehr gute Saison, gibt uns gerade im Pick and roll viel Geschwindigkeit und liefert auf der großen Position konstant. Man muss ihn eher bremsen als ihn motivieren. Deswegen bin ich glücklich, DA bis 2019 dabei zu haben“, so Björn Harmsen anlässlich der Pressekonferenz vor dem Duell gegen medi bayreuth.

„Es hat nur einen Tag gedauert, um mich für Science City zu entscheiden. Letztendlich gab es da auch nicht wirklich viel zu überlegen. Mein Dank geht an Trainer Björn Harmsen und unseren Geschäftsführer Lars Eberlein“, sagt Allen. „Wir, meine Frau und meine beiden Töchter fühlen uns unglaublich wohl und sehr gut aufgehoben in Jena. Sportliche läuft es ebenfalls sehr gut. Der Coach glaubt an mich und bin nicht der älteste Spieler im Kader“, konnte sich der 37-Jährige ein Grinsen nicht verkneifen.

Als Absolvent der University of Mississippi für die Ole Miss Rebels bis 2003 in der us-amerikanischen College Liga NCAA auflaufend, verbrachte Allen mit Ausnahme der beiden Stationen im isländischen Keflavik (2003/2004) und im belgischen Charleroi (2012/2013) seine gesamte Profikarriere in Deutschlands Elite-Liga. Von Karlsruhe über Leverkusen, Frankfurt, Berlin, Bremerhaven, Braunschweig bis zum letzten Sommer in Vechta kommt der Routinier auf straffe 435 BBL-Begegnungen.