Skip to main content
12. 10. 2009

Bekannte Gesichter in der zweiten DBB-Pokalrunde

In der zweiten Runde des DBB-Pokals Ende Oktober trifft Science City Jena auf das Regionalligateam der BSW Sixers, derzeit Tabellendritter in der 1. Regionalliga Nord. Gänzlich unbekannt ist das Team nicht, mit Mathias Haut, Michael Haucke und Hanno Freimuth befinden sich gleich drei ehemalige Spieler aus Jena unter den Gegnern. Nach einem knappen Sieg gegen Oldenburg zum Saisonstart, mussten sich die Sixers im Auswärtsspiel gegen Lok Bernau geschlagen geben.

In der ersten Pokalrunde gewannen die Regionalligisten überraschend eindeutig 75:58 gegen die zweite Mannschaft der Deutsche Bank Skyliners aus der Pro B. Beste Werfer auf Seiten der Basketballer aus Sachsen-Anhalt waren Chris Anderson mit 14 und Eric Babers mit 13 Punkten. Einen zweiten Überraschungssieg im DBB-Pokal der BSW Sixers will das Team von Science City natürlich verhindern. „Ziel für uns soll es sein, das Pokalfinale zu erreichen“, sagt Trainer Tino Stumpf.