Skip to main content
30. 10. 2009

Hoffen auf 1. Heimsieg – Wiedersehen mit Gregor Linke

Am kommenden Samstag empfängt Science City Jena den aktuellen Tabellenzweiten BG Karlsruhe. Die Saalestädter wollen nach anfänglichen Startschwierigkeiten nun den ersten Heimsieg vom Feld tragen. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Aus dem letzten Spiel ging man mit einem Sieg hervor und die beiden Neuzugänge Karim Shabazz und Henry Uhegwu sind inzwischen noch besser in das Team integriert. Auch wird Ermen Reyes-Napoles nach seiner Verletzung wieder auf dem Feld stehen können.

Ein einfaches Spiel wird es für die das junge Team aus Jena keinesfalls. Zwar stehen die Chancen besser als gegen den ersten Gegner Kirchheim, jedoch wird mit Rouven Roessler auf Seiten der Karlsruher einer der besten deutschen Spieler auf dem Feld stehen. In den Jahren 2007 und 2008 war er bester deutscher Werfer in der 1. BBL und im letzten Jahr gab er gegen Polen sein Debüt in der Nationalmannschaft. Auch der beste Punktesammler und Ex-Jenaer Jeremy Black wird es den Hightowers nicht einfach machen.

Und noch ein ehemaliger Jenaer wird am Samstag den Weg in die Halle finden – der Mannschaftskapitän der letzten Saison Gregor Linke wird noch einmal offiziell verabschiedet. 5 Jahre lang ging er für die Saalestädter auf Punktejagt, feierte mit ihnen den Aufstieg in die 1. Bundesliga und führte sein Team in der letzten Saison auf einen guten 6. Tabellenplatz. Unter den Augen des ehemaligen Mitspielers und natürlich auch unter denen der Fans will Jena zeigen, dass sie durchaus mit einer Mannschaft wie Karlsruhe mithalten können.

Trainer Tino Stumpf zeigt sich zuversichtlich: „Karlsruhe ist eine erfahrene Mannschaft, nicht umsonst stehen sie auf dem zweiten Tabellenplatz. Jedoch liegen keine Welten zwischen Karlsruhe und uns. Wir werden unser Bestes geben und hoffen, dass wir unserem Gegner das ein oder andere Bein stellen und unseren Fans einen Heimsieg schenken können.“