Skip to main content
06. 09. 2016

Gemeinsam erstklassig – klare Botschaft als Werbung in und für Science City Jena

Mit der großangelegten Plakataktion „Gemeinsam erstklassig“ unterstreichen aktuell die wichtigsten und größten Partner von Science City Jena ihre Verbundenheit zu den Basketball-Riesen sowie ihre Freude über den großartigen sportlichen Erfolg der Saalestädter. Die Stadt Jena, die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck und die Sparkasse Jena Saale-Holzland drücken dem Team um Trainer Björn Harmsen die Daumen für ein gutes Gelingen in der Beletage des deutschen Basketballs. Mit 15 Plakaten, die in den kommenden Wochen das Stadtbild und somit die lokale Öffentlichkeit der Universitäts- und Sportstadt bereichern werden, sollen alle Jenaer und Jenenser auf die demnächst startende Erstliga-Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga aufmerksam gemacht werden. „Wir als Club freuen uns sehr über diese Aktion unserer Partner, die bereits seit Jahren hinter uns stehen“, sagte Lars Eberlein, Geschäftsführer der Baskets Jena GmbH, anlässlich des heutigen Pressetermins. „Es ist schön, auf solch loyale und treue Partner vertrauen zu können. Die Marke Science City befindet sich mittlerweile im zehnten Jahr und hat sich zu einem äußerst positiven Aushängeschild der Sportlandschaft in Thüringen entwickelt“, so Eberlein.

„Auch wenn wir nicht mit Zahlen operieren, kann man sagen, dass die Partner die heute hier stehen eine erhebliche Summe auch als Sponsoring aufgebracht haben“, sagte Jenas Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter. „Ich erwähne es, da weitere Unterstützer notwendig sind. Die erste Liga ist eine riesige Herausforderung, vom Spieler über das Management bis hin zur Absicherung der Veranstaltung. Die Spiele von Science City Jena sind ein Lustfaktor für unsere Stadt, machen unglaublich viel Spaß. Die Ausstrahlung ist enorm und ich glaube, dass für andere Sponsoren noch viel Betätigungsfeld verfügbar ist“, so Albrecht Schröter.

„Gemeinsam sind wir erstklassig soll in erster Linie natürlich bedeuten, dass die Mannschaft erstklassig ist. Das schließt aber zugleich die Sponsoren, die Organisation und Struktur mit ein, die über eine sehr lange Zeit kontinuierlich aufgebaut wurde. Wir sprechen hier über eine erstklassige Standortwerbung die zeigt, dass mit großem Zusammenhalt und Engagement in Jena als Lichtstadt sehr viel möglich ist “, so Thomas Dirkes, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck.

„Es zeichnet uns alle aus, dass wir bei alle Euphorie, bei aller Dynamik und Begeisterung mit dem nötigen Quäntchen Solidität und kaufmännischen Aspekten das ganze betreiben, wir behalten einen kühlen Kopf auch in der Erstklassigkeit“, rundete Erhard Bückemeier als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Jena Saale-Holzland den Pressetermin mit seinem Statement ab.

Science City Jena hatte im Verlauf einer unfassbar erfolgreichen Spielzeit 2015/2016 in der 2.Basketball-Bundesliga die Playoffs erreicht, feierte nach einem siegreichen Halbfinale mit dem Aufstieg in die easyCredit BBL die Krönung seiner Fabel-Saison. Im zurückliegenden Sommer mit Blick auf den Kader durch viel Kontinuität überzeugend, sicherten sich Jenas Riesen in den vergangenen Wochen die Dienste von Erstliga-Aushängeschild Julius Jenkins, Aufbauspieler Filiberto Rivera, den beiden talentierten deutschen Akteuren Stephan Haukohl und Oliver Mackeldanz sowie zuletzt gut 130 Kilo pure Center-Power mit der Verpflichtung von Kenny Frease. Während Science City am 24.September mit einem Gastspiel bei den Gießen 46ers die Rückkehr in die easyCredit BBL feiern wird, absolviert das Harmsen-Team mit dem Highlight gegen Ex-Serienmeister ALBA Berlin am 30.09.2016 den Heimspielauftakt in der Sparkassen-Arena.