Skip to main content
09. 06. 2017

Science City Jena verpflichtet A2-Nationalspieler Maximilian Ugrai

Die nächste Vertragsunterzeichnung ist in trockenen Tüchern, der dritte Neuzugang der Ostthüringer steht fest. Science City Jena verpflichtet A2-Nationalspieler Maximilian Ugrai vom Liga-Konkurrenten s.Oliver Würzburg und bindet den talentierten Youngster für die nächste easyCredit BBL-Spielzeit. Somit bleiben die Saalestädter sich und ihrer Maxime treu, auch in der nächsten Saison einen ausgewogenen Kader aus Erfahrung und Talent ins Rennen zu schicken, welcher ab Ende September 2017 in der Beletage des deutschen Vereins-Basketballs bestehen soll.

Der aus Unterfranken an die Saale wechselnde 21-Jährige durchlief von der U16-Nationalmannschaft über die U18 und U21 bisher lückenlos alle Auswahlteams des Deutschen Basketball Bundes (DBB), gehört als aktueller Nationalspieler des A2-Nationalmannschaftskaders zu den deutschen Nachwuchshoffnungen auf der Flügelspieler-Position. Nach der Verpflichtung von Max Ugrai addiert sich das Team von Cheftrainer Björn Harmsen auf nunmehr neun Akteure. Neben den drei neuen Gesichtern Derrick Allen, Skyler Bowlin und Max Ugrai bilden die frühzeitig verlängerten Akteure Immanuel McElroy, Julius Jenkins, Julius Wolf, Oliver Clay, Jan Heber sowie das bis 2021 an die Thüringer gebundene Jenaer Basketball-Urgestein Ermen Reyes-Napoles das aktuelle Korsett der Mannschaft 2017/2018.

„Max wird uns auf der Position 4 viel Mobilität geben, denn er kann von außen werfen, aber auch den Korb attackieren“, sagt Jenas Headcoach Björn Harmsen nach der Unterschrift des 2,01m großen Ugrai. „Er ist mit 21 Jahren noch immer ein sehr junger Spieler und wird sich durch Training und Spielzeit stetig weiter entwickeln. Unser Ziel ist es, wieder eine gute Mischung aus jungen und älteren Spielern zu kreieren, so dass aus dieser Symbiose ein gutes Zusammenspiel entsteht.“

Auch Max Ugrai sieht sich nach dem Wechsel an die Saale auf dem richtigen Weg. „Es freut mich meinen neuen Vertrag in Jena unterzeichnet zu haben. Ich wollte frühzeitig Planungssicherheit, möchte mich sportlich und persönlich weiterentwickeln. Dabei ist ein Wechsel zu Science City aus meiner Sicht die optimale Lösung gewesen. Ich denke wir verfügen Über ein sehr gutes Mannschaftsgerüst und ich freue mich bereits jetzt schon auf die nächste Saison, die Stadt und die Fans in Ostthüringen“, so Ugrai in seinem Statement.

Der in seinem 13. Lebensjahr zum Basketball gekommene Auswahlakteur spielte bisher ausnahmslos beim Heimatclub von Dirk Nowitzki in Würzburg, verfügt trotz seiner erst 21 Jahre bereits über die Erfahrung von 70 Erstliga-Einsätzen. In der abgelaufenen BBL-Saison lieferte Ugrai in knapp 18 Minuten durchschnittlicher Spielzeit 4,3 Punkte und 2,5 Rebounds pro Partie für die Mainstädter ab.