Skip to main content
28. 06. 2010

Von der Spree an die Saale

Nach der Vertragsverlängerung von Adrian Hill und Ermen Reyes-Napoles ist Science City Jena erneut auf dem Transfermarkt aktiv geworden und konnte mit dem 19-jährigen Brian Wenzel eines der Top-Talente des Deutschen Basketballs verpflichten.

Der 1,98 Meter (105 kg) große Forward genoss bei Alba Berlin eine exzellente Ausbildung, konnte in der Saison 2008 / 2009 Meister in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) werden und stand, wenn auch ohne Spielzeit, in der folgenden Saison im Kader der Beko-BBL Mannschaft von Alba Berlin. Für Brian Wenzel gilt es nun den nächsten Schritt zu machen und sich sukzessive weiter zu entwickeln. „Die Möglichkeit wollen wir ihm in Jena geben“, so der Sportdirektor von Science City Jena, Tino Stumpf, der Wenzel im Rahmen seines Zivildienstes an die Saale holen konnte. „Brian Wenzel schon seit längerem ein Wunschspieler. Wir haben ihn bereits in der Bundesligasaison probiert nach Jena zu holen, damals scheiterten wir aber. Nun wollen wir ihm - im Rahmen unseres Konzeptes - und der kurzfristigen Perspektive Pro-A weiterentwickeln und denken, dass davon alle profitieren werden. In jedem Fall freuen wir uns auf eine spannende Saison mit ihm“, so Stumpf weiter.  

Brian Wenzel erzielte in der Saison 2008 / 2009 sehr gute 11,4 Punkte / Spiel und holte im Schnitt  5,4 Rebounds sowie 3,1 Steals. In der letzten Saison kam er im Alba-NBBL-Team auf 9,0 Punkte, 6,3 Rebounds  und 1,4 Steals im Schnitt. Als einer der größten Erfolge, des schon im Alter von 14 Jahren sehr umworbenen Spieler, zählt sicherlich die Teilnahme am ‚Nike Euroleague Junior Tournament 2009‘.