Skip to main content
08. 11. 2019

Culture-City-Basketballer kehren bei TTL Bamberg in den Pflichtspielmodus zurück

Mit einem Auswärtsspiel in Oberfranken kehren die Regionalliga-Basketballer von Culture City Weimar nach ihrem spielfreien Wochenende am bevorstehenden Samstagnachmittag in den regulären Saisonverlauf zurück. Das Team von Cheftrainer Marius Linartas gastiert am 09. November 2019 um 15.00 Uhr in der Georgendammhalle bei dem gastgebenden Team des TTL Bamberg, will nach der hauchdünnen 76:77-Heimniederlage in der Asbachhalle gegen den SB DJK Rosenheim trotz Außenseiterrolle in die Erfolgsspur zurückfinden.

 

Während der Auftritt der Goethestädter am 26. Oktober 2019 gegen Rosenheim in der Schlussphase von der Verletzung des talentierten Nachwuchsakteurs Lorenz Bank überschattet wurde, der 18-Jährige für einige Wochen zum Zuschauen gezwungen wird, hoffen Weimars Regionalliga-Riesen auf die Rückkehr zahlreicher, zuletzt angeschlagener Spieler. Ungeachtet der momentan eher überschaubaren Personaldecke kann Culture City Weimar nach sieben bisher absolvierten Spieltagen in der Regionalliga Südost ein überaus positives Fazit ziehen. Vor der Begegnung bei dem auf Platz 9 rangierenden Tabellennachbarn des TTL Bamberg ordnet sich das junge Perspektivteam von der Ilm mit vier Siegen und drei Niederlagen auf einem starken 6. Rang ein, hat mit dieser Bilanz in der Momentaufnahme einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegszone geschaffen.

 

Die Gastgeber von der Regnitz schwimmen unterdessen seit Wochen auf einer Erfolgswelle. Zunächst mit einer ernüchternden Bilanz von drei aufeinanderfolgenden Niederlagen in die Saison gestartet, drehten die Oberfranken mit zuletzt vier Siegen in Serie das Momentum zu ihren Gunsten. Selbst der aktuelle Tabellenführer, die BG Leitershofen/Stadtbergen, konnte die TTL-Erfolgsserie nicht stoppen und unterlag den Franken Ende Oktober vor heimischer Kulisse mit 77:87. Culture City Weimar geht somit hinreichend gewarnt in das Duell des Wochenendes, wird bei dem spielstarken und mannschaftlich geschlossen auftretenden Kader kollektiv dagegenhalten müssen, um sich die Chance auf einen Auswärtssieg bewahren zu können.