Skip to main content
29. 10. 2019

Der Tabellenführer gastiert in Jena - Science City geht an Halloween auf Eisbärenjagd

Mit einem echten Spitzenspiel eröffnet Science City Jena am Reformartions-Donnerstag den 8. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Das Team von Cheftrainer Frank Menz empfängt am letzten Tag des Monats Oktober die aktuell noch ungeschlagenen und von der Tabellenspitze grüßenden Eisbären aus Bremerhaven, möchte den Norddeutschen nur allzu gern die erste Niederlage der Saison zufügen.

Lediglich ein Sieg trennt die beiden Kontrahenten in der Tabelle der ProA. Nachdem sich Jenas Bundesliga-Riesen mit dem zuletzt verdienten 84:75-Auswärtserfolg beim FC Schalke 04 Basketball einen gleichermaßen erfolgreichen wie erfreulichen 6:1-Start erkämpfen konnten, in der fünfköpfigen Spitzengruppe der Liga festgesetzt haben, gastieren die Nordsee mit einer makellos weißen Weste von sieben Siegen in Ostthüringen.

Die Mannschaft von Coach Michael Mai ließ sich im bisherigen Saisonverlauf weder stoppen noch überraschen und bezwang sowohl auf fremden Parkett als auch an der Nordsee die Konkurrenz aus Leverkusen (74:63), Schwenningen (98:90), Ehingen (92:70),Trier (104:84), Heidelberg (77:75), Karlsruhe (87:58) und Quakenbrück (75:70) mal mehr oder weniger deutlich. Statistisch angeführt vom us-amerikanischen Backcourt-Tandem Kasey Hill (16,6 PpG) und Rohndell Goodwin (15,0 PpG) stellt Bremerhaven mit 86.7 Punkten im Schnitt hinter Chemnitz und Nürnberg die drittstärkste Offensiv-Abteilung der BARMER 2. Basketball Bundesliga, lässt andererseits auch defensiv nur wenige Licht in der Zone.

Als reboundstärkstes Team der Liga am heutigen Halloween-Donnerstag in der Sparkassen-Arena zu Gast, krallen sich die Eisbären beeindruckende 42,3 Abpraller pro Partie. Mehr als durchschnittlich zehn Rebounds fallen dabei in die Hände der beiden in Thüringen sicher noch bestens bekannten Gesichter, Oliver Clay (6,1 RpG) und Sid Marlon Theis (4,3 RpG). Während die zwei ehemaligen Jenaer Akteure im zurückliegenden Sommer bei den Eisbären anheuerten, hat sich das Duo bei den Nordseestädtern längst akklimatisiert und etabliert.

Entsprechend mutig, mit Selbstvertrauen und von einer hoffentlich zahlreichen Zuschauerkulisse getragen, wird Science City Jena diese Herausforderung gegen den Spitzenreiter der Liga angehen. Nachdem es bis zum offiziellen Medientermin am Dienstag keine schwerwiegenden Verletzung zu verzeichnen gab, wird das Team um Kapitän Dennis Nawrocki aller Voraussicht nach in Bestbesetzung auf Eisbärenjagd gehen können.

Unterdessen hat sich Science City Jena für alle zum „Halloween-Special-Game“ anwesenden Fans und Zuschauer ein paar nette Side-Events einfallen lassen, die durchaus für kurzweilige Unterhaltung und Abwechslung sorgen dürften. Von leckerem, kostenlosen „Drachenblut-Eis“ für alle im Halloween-Style verkleideten Knirpse, über die Prämierung für das beste Grusel-Kostüm im Rahmen einer Facebook-Fotostrecke bis hin zur allseits beliebten Kinderschmink-Ecke in welcher der Kreativität keine Grenzen gesetzt sein werden, bietet der Donnerstagnachmittag das volle Programm.