Skip to main content
28. 10. 2019

Großer Kampf wird nicht belohnt – Culture City unterliegt Rosenheim mit 76:77

Mit einer hauchdünnen 76:77-Niederlage endete das zurückliegende Wochenende für die Regionalliga-Riesen von Culture City Weimar. Der personell gehandicapten Kader aus der Klassikerstadt unterlag dem SB DJK Rosenheim am Samstagabend in der Asbachhalle vor 120 Zuschauern auf den letzten Metern der Partie, musste mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Leistungsträger Lorenz Bank in der Schlussphase einen zusätzlichen Nackenschlag verkraften.

Nach nunmehr vier Siegen und drei Niederlagen rangiert das Team von Cheftrainer Marius Linartas in der Regionalliga Südost auf einem respektablen 8. Platz im breiten Tabellenmittelfeld der Liga, hat am kommenden Wochenende spielfrei und somit ein paar Tage mehr Zeit, um sich auf das nächste, am 09. November 2019 in Bamberg stattfindende Duell vorzubereiten. „Ich bin trotz der knappen Niederlage stolz auf die Jungs, die entgegen aller Widrigkeiten bis zum Ende gekämpft haben“, sagte Trainer Marius Linartas nach dem Spiel. „Uns haben zahlreiche Spieler und Leistungsträger gefehlt und dennoch hat es dieser stark verjüngte Kader geschafft, die Partie bis zum Ende offenzuhalten. Natürlich ist es vor allem für das Team äußerst schade ein Spiel so abgeben zu müssen. Dennoch hat die Einstellung der Jungs gestimmt. Nun warten wir ab, wer wann wieder zur Mannschaft stoßen kann und wird, damit wir uns auf das Auswärtsspiel in Bamberg vorbereiten können“, so Linartas abschließend.

Während sich Culture City Weimar im Startabschnitt eine 28:22-Führung erarbeitet hatte, den Vorsprung bis zum 48:45-Halbzeitstand konservieren konnte, legten die Goethestädter nach der Rückkehr in die zweite Hälfte zunächst erfolgreich nach. Bis zur 30. Minute auf 71:58 enteilt, schienen die jungen Thüringer einem erneuten Heimsieg entgegen gehen zu können. Doch die Rosenheimer setzten im Schlussviertel noch einmal zur Aufholjagd an und verringerten ihen Rückstand Punkt um Punkt, bevor die wohl spielentscheidende Szene in der 37. Minute zum Richtungswechsel führte. Nach einem Ballgewinn von Lorenz Bank beim Stand von 76:73 startete der talentierte Nachwuchsspieler umgehend in Richtung Korb der Rosenheimer, wurde hart gefoult und verletzte sich so schwer, dass für ihn das Spiel beendet war. Die für Culture City Weimar anschließenden zwei Freiwürfe blieben ungenutzt. Um einen wichtigen sportlichen Baustein dezimiert, blieb den Goethestädtern in der verbleibende Spielzeit ein erfolgreicher Abschluss verwehrt. Diese Phase nutzten die Gäste aus dem Alpenvorland, um das Duell schlussendlich zu drehen und beide Pluspunkte mitzunehmen. 

Punkteverteilung Culture City Weimar: B. Linartas 23 Punkte, Dizdar 16, Bank 9, Foerster 8, Shusel 6 (14 Reb.), A. Linartas 5, Mayr 4, Franz 3, Walter 2, Teichert, Sturcel, Völcker