Skip to main content
09. 03. 2019

Science City Jena kassiert bittere 74:76-Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven

Mit einer gleichermaßen knappen wie bitteren 74:76-Niederlage kehrt Science City Jena vom Gastspiel bei den Eisbären Bremerhaven zurück. Die Ostthüringer unterlagen vor 2031 Zuschauern beim Tabellenschlusslicht der easyCredit BBL nach einer bis in die Schlusssekunden offenen Partie, konnten an die zuletzt starke Vorstellung gegen die EWE Baskets Oldenburg jedoch nicht anknüpfen.

Während Jenas Erstliga-Riesen wie schon im letzten Heimspiel verletzungsbedingt auf Reggie Williams und Mauricio Marin verzichten mussten, sich dessen ungeachtet nach dem Auftaktviertel einen 25:20-Vorsprung erarbeitet hatten, gelang es dem Team von Trainer Björn Harmsen diese Führung bis zum 42:38-Halbzeistand zu konservieren. Nachdem die Gastgeber das Spiel bis zur 30. Minute zu ihren Gunsten drehen konnten, mit  63:58 in Front liegend das Abschlussviertel eröffneten, entwickelte sich ein bis in die letzten Sekunden offenes Duell, welches erst mit der letzten Aktion parallel zum Buzzer entschieden wurde.

Michael Mai (Headcoach Eisbären Bremerhaven): „Es ist das erste Mal, dass ich gegen Björn gewonnen habe. Wir hatten ein paar Vorteile und haben heute für ein paar Überraschungen gesorgt. Es war unser erstes Spiel mit einem neuen Offensiv-System. Aber es war ein enges Spiel mit zu vielen Fehlern auf beiden Seiten.“

Björn Harmsen (Headcoach Science City Jena): „Glückwunsch an Michael und Bremerhaven zum Sieg. Wir haben erwartet, dass es heute ein enges und spannendes Spiel wird. Besonders durch die zwei Verletzungen und den doppelten Spieltag.“

SCJ: Jenkins 19 Punkte, McElroy 18, Roberts 13, Joyce 10, Allen 5, Wolf 3, Mackeldanz 3, Theis 2, Mazeika 1, Reyes-Napoles, Heber

BHV Top3: Benson 18, Warren 15, Bleck 12

Spielfilm: 1. Viertel 20:25 – 2. Viertel 38:42 – 3. Viertel 63:58 – 4. Viertel 76:74