Skip to main content
06. 02. 2020

Am Rand der Bande mit Jenas Neuzugang Kamau Stokes

Er kam unmittelbar vor dem Deadline Day im Doppelpack mit Kavin Gilder-Tilbury an die Saale und hatte im Rahmen seiner Präsentation am Mittwoch der vergangener Woche noch genügend Jetlag im Gepäck – Kamau Stokes. Während der Absolvent der Kansas State University, für die er zwischen 2015 bis 2019 mit den Wildcats auflief, seit Samstag die Nummer 8 der Jenaer Riesen trägt, feierte Stokes am gestrigen Abend gegen die ROSTOCK SEAWOLVES eine gelungene Heimspiel-Premiere. Grund genug, sich den 24 Jahre jungen US-Amerikaner für ein Interview am Rande der Bande zu krallen, dass ihr im unteren Teil auch erstmalig in der englischen Version abrufen könnt. 

Kam, gib uns zunächst deine Einschätzung zum Heimsieg gegen Rostock.

Wir waren von Anfang an richtig bei der Sache, haben aggressiv gespielt und direkt Nadelstiche gesetzt. Ich denke das muss auch die Marschroute für den Rest der Saison sein, dass wir gut in die Spiele reinkommen. Diese Intensität haben wir auch heute gezeigt und über den gesamten Verlauf des Spieles aufrechterhalten.

Du bist erst seit einer Woche hier, wie war dein Start bei Science City?

Ich wurde hier wirklich super aufgenommen und es fühlte sich so an, als wäre ich schon davor hier gewesen. Die Coaches und Mitspieler haben Kavin und mich direkt integriert, sodass wir uns von Anfang an wohlfühlen. Sie helfen uns täglich dabei möglichst schnell in die Systeme zu finden und Rhythmus aufzubauen. Insgesamt war das ein schöner Start für mich.

Wie groß ist die Herausforderung direkt zu performen?

Das kann schon schwer sein, vor allem wenn du dir zu viele Gedanken machst. Ich glaube im ersten Spiel war das bei mir definitiv der Fall. Unsere Coaches haben mir aber auch da schnell Vertrauen gegeben und so bin ich selbstbewusst, dass es jetzt stetig besser wird.

Was sind deine individuellen Ziele und was möchtest du mit dem Team erreichen?

Ich selbst möchte mich natürlich steigern und mich fortlaufend verbessern. Als Rookie Point-Guard gibt es viel zu Lernen, vor allem wenn du nach Europa kommst. Langfristig möchte ich eine möglichst erfolgreiche Karriere hinlegen. Mit dem Team will ich die Rückkehr in die BBL schaffen, da ich glaube, dass es das Ziel ist was hier jeder verfolgt.

Wie war es für dich zum ersten Mal vor den eigenen Fans zu spielen.

Es war eine tolle Erfahrung und ich fand die Atmosphäre klasse. Besonders in Momenten in denen wir einen Lauf haben wird es hier richtig laut. Ich hoffe die Fans werden uns weiterhin so unterstützen, aber daran habe ich eigentlich keine Zweifel!


Kam, what are your thoughts about the game?

I feel like we came out right from the jump, really aggressive, making plays and throwing the first punch in the game. I think that‘s what we have to do for the rest of the season. We have to get out to a great start. We did that tonight and we kept that intensity throughout the whole game.

It’s only been one week with the team. How was your start?

It was great! Everybody embraced me and I felt like I was already here. Between the coaches and the players everybody brought me and Kavin in. They are really teaching us things everyday and try to get us bought into the system.

How big is the challenge for you to perform with almost no time?

It can be tough for sure especially when you’re overthinking. I feel like I did that in the first game but our coaches told me to just keep playing. They know what I can do and so I just need to stay patient and everything else will come.

What are both your individual goals and goals with the team?

Individually I just want to improve and get better everyday. Being a rookie point guard there are a lot of things to learn, especially playing overseas. Overall you want to move up as you get older. With the team I want to make our way back to the BBL. I feel like that’s everybodys goal here.

How was your first experience playing in front of the home crowd?

The fans were great and I loved the atmosphere. It can get loud, especially when we are on a run. Hopefully they will continue to support us but I’m sure they will.