Skip to main content
11. 06. 2020

Auch Leistungsträger Matt Vest bleibt Science City Jena erhalten

Nach der ein paar Tage zurückliegenden Vertragsverlängerung von Julius Wolf bleibt den Basketballer von Science City Jena mit Matt Vest ein weiterer Leistungsträger erhalten. Der Vertrag des vielseitigen US-Amerikaners, der zuletzt stolzer Vater von Sohn Walter wurde, verlängerte sich um eine weitere Saison. Somit wird der variabel einsetzbare Swingman auch in der kommenden Saison mit der Trikotnummer 24 für die Ostthüringer auflaufen. Nach der Mitte März 2020 Corona-bedingt beendeten Zweitliga-Saison musste sich Science City ohne Playoffs und Aufstiegskampf vorzeitig aus dem Spieljahr verabschieden, will ab Herbst jedoch neu angreifen.

„Wir sind sehr glücklich nach Jena zurückkehren zu können, fühlen uns enorm wohl und als kleine Familie auch heimisch in der Stadt“, sagt Matt Vest. „In den zurückliegenden Jahren war es immer eine Herausforderung, ab und zu auch eine Belastung, nicht zu wissen, wo oder wie es ab Herbst weitergeht. Das ist in diesem Sommer nicht nur aufgrund der besonderen Umstände glücklicherweise anders. Science City ist ein sehr gut geführter Verein mit großartigen Fans und Jena eine lebendige Stadt. Ich hoffe, dass wir mit unserem Team um den Aufstieg kämpfen werden. Dabei möchte ich eine gute Rolle spielen und der Mannschaft bestmöglich helfen, um gemeinsam eine maximal erfolgreiche Saison spielen zu können. Der Coach, der Club und ich als Spieler wissen aufgrund der letzten Saison, was wir aneinander haben und was wir voneinander erwarten können. Natürlich werden wir mit viel Motivation in das nächste Spieljahr gehen“, so Matt Vest abschließend.

„Wenn man eine Mannschaft entwickeln will ist es ist wichtig, Spieler die sowohl menschlich als auch sportlich zum Konzept passen, über eine Saison hinaus an den Verein zu binden“, sagt Jenas Sportdirektor und Cheftrainer Frank Menz. „Matt gehört als Mensch, als Basketballer und Teamspieler zweifellos dazu. Er besitzt viele Qualitäten, kann durch seine Variabilität sowohl offensiv als auch in der Verteidigung von der Eins bis zur Drei alle Positionen übernehmen. Mit ihm halten wir einen wichtigen Baustein unseres Kaders, der sich zudem über eine sehr professionelle Einstellung auszeichnet“, so Frank Menz abschließend.

Nachdem Matt Vest im letzten Sommer über die Stationen Gotha (2014/2015), Paderborn (2015-2017), Köln (2017/2018) und Chemnitz (2018/2019) im Juli 2019 nach Jena fand, übernahm er von Saisonbeginn an eine wichtige Rolle, die sich nicht immer in seinen Statistiken widerspiegelte. Speziell die Flexibilität mehrere Positionen bekleiden zu können, ließen ihn schnell zu einer wichtige Größe im Kader von Cheftrainer Frank Menz wachsen. Neben knapp zehn Punkten, über drei Rebounds und 1,5 Steals pro Partie überzeugte Matt Vest in allen 27 Begegnungen von Science City Jena mit 5,5 Assist als bester Vorlagengeber der Thüringer.