Skip to main content
10. 02. 2020

Culture City Weimar feiert souveränen Heimsieg gegen Hellenen München

Einen souveränen Heimsieg feierte Culture City Weimar am Samstagnachmittag gegen die Hellenen aus München. Das Team von Interimstrainer Torsten Rothämel bezwang die Isarstädter am Ende gleichermaßen deutlich wie verdient mit 80:60 und kann in der Regionalliga Südost mit einer positiven 10:9-Bilanz optimistisch auf die verbleibenden sieben Spieltagen blicken. Den fünften Heimsieg mit einer engen 9er Rotation einfahrend, rangieren die Ilmstädter weiterhin auf dem 7. Platz im 14er Feld, gastieren am kommenden Samstag um 19.00 Uhr zum Auswärtsspiel bei der SB DJK Rosenheim.

„Wir sind natürlich sehr zufrieden mit diesem Resultat, konnten nach einem knappen Auftaktviertel kontinuierlich Zugriff auf die Partie bekommen“, sagte Trainer Torsten Rothämel nach dem Erfolg in der Asbachhalle. „Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und nach zwischenzeitlich 30 Punkten Vorsprung am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Lediglich die Arbeit beim Offensiv-Rebound war aus meiner Sicht zu bemängeln. Dennoch kann ich unserem Team ein Lob zollen, nachdem die Jungs das Duell ungeachtet der Ausgangslage sehr fokussiert und engagiert bewältigt haben“, so Torsten Rothämel abschließend.

Während die Gäste aus der bayerischen Metropole lediglich im Auftaktviertel Schritt halten konnten, sich nach einer 13:11-Führung der Thüringer noch in Schlagdistanz befanden, enteilte Culture City bis zur Halbzeitpause wegweisend auf 37:23. Auch nach dem Start in die zweite Hälfte ließen sich die Goethestädter nicht überraschen, setzten sich kontinuierlich ab und starteten mit einem 57:36-Vorsprung in das letzten Viertel. Zwar konnten die Münchner den Schlussabschnitt mit 24:23 zu ihren Gunsten entscheiden, am verdient hohen Heimsieg des Weimaer Perspektivteams ließ der Rothämel-Kader jedoch keine Zweifel mehr aufkommen.

 

Punkteverteilung CUlture City Weimar: Bank 18 Punkte, Garrett 14 (12 Reb.), A. Linartas 14, Jostmann 10, Radojicic 7, B. Linartas 7, Shusel 5, Franz 5, Otto