Skip to main content
14. 05. 2009

Erster Neuzugang bei Science City Jena

Gut fünf Jahre nachdem mit Mario Probst zuletzt ein deutscher Akteur als Aufbauspieler in der Startformation stand, wird dies in der kommenden Saison wieder der Fall sein. Mit Simon Schmitz ist es Science City Jena gelungen, einen U20-Nationalspieler zu verpflichten, der die Nachfolge von Drew Williamson antreten wird. Der 19-jährige lief in den letzten Jahren für BIS Speyer auf. Sowohl in deren NBBL-Mannschaft, wie auch in der ProB reifte er zum Leistungsträger heran. Für Trainer Tino Stumpf ist er eine „Wunschverpflichtung“ im neuen Konzept der „Hightowers“.

Zunächst sah es jedoch nicht so aus, als würde der Weg des gebürtigen Berliners an die Saale führen. „Mitten in der Saison war Amerika im Gespräch“ blickt Schmitz zurück auf seine geplante Fortsetzung der Karriere. Wie so viele junge Talente lockte ihn die College-Ausbildung, inklusive zwei angebotenen Stipendien. Auch Stumpf glaube zunächst nicht an eine Chance den Wunschkandidaten von seiner geplanten Übersiedlung nach Amerika abzubringen, doch er probierte es trotzdem und wurde belohnt. Zunächst mit einem Besuch, bei dem Schmitz „die Stadt und das Umfeld“ überzeugt haben, sodass ihm schnell klar war, dass er in Jena seine nahe sportliche Zukunft sieht.

„Ich habe seit langem beobachtet, wie sich in Deutschland die Spieler in der NBBL oder ProB entwickelt haben, auch in den Nationalmannschaften. Bei den ersten Überlegungen war schnell klar, dass ich versuchen möchte, Simon nach Jena zu holen“ erklärt Stumpf sein Interesse an Schmitz, dem er den nächsten Karrieresprung zutraut: „Simon ist ein Spieler, der sehr ambitioniert ist. Sein Ziel muss es auch sein, in die BBL zu kommen.“ Das sieht auch Horst Schmitz so, der nicht nur Vater des Jenaer Neuzugangs ist, sondern auch Co-Trainer der U18-Nationalmannschaft und früherer Spieler und Trainer der BG Karlsruhe.

„Ich freue mich auch, dass wir mit Horst Schmitz noch jemanden haben, der uns immer mal einen guten Rat geben kann. Von diesem Erfahrungsschatz kann auch ich enorm profitieren.“ weiß Stumpf die Vorteile des Vater-Sohn-Duos zu schätzen. „Wir haben quasi 1,5 Personen an unser Programm gebunden“ witzelt der Science City Trainer, dem auch die „großen Fußstapfen“ bewusst sind, die Drew Williamson hinterlässt, den er für den besten Aufbauspieler der letzten Saison in der ProA hält.

Doch die Umstellung auf einen vermehrten Anteil von jungen, deutschen Spielern, sowie die finanzielle Anpassung bedingen einen erneuten Umbruch im Kader, der jedoch dieses Mal nachhaltig Wirkung zeigen soll. „Ich kann mir vorstellen, dass mit den Spielern der nächsten Saison ein Kern entsteht, der auch längerfristig zusammenbleibt.“ Trotzdem ist der Kontrakt von Schmitz zunächst nur auf ein Jahr ausgelegt, auch wenn eine längere Zusammenarbeit angestrebt wird. „Im Frühjahr wollen wir uns zusammensetzen und entscheiden, wie wir weitermachen“ fasst Stumpf die Pläne zusammen.

Beim Vorausblick auf die neue Spielzeit wird Jenas Trainer auch mit geringeren Mitteln nicht bange, auch wenn der Weg mit einer jungen Mannschaft deutlich schwieriger wird. „Wir bauen gerade auf ‚Ali’ als Anführer für die Jungen“, denen er auch mal eine schlechte Phase zugesteht: „Es wird keiner nervös werden, wenn bei einem jungen Spieler das eine oder andere schlechte Spiel dabei sein wird“, sagt er auch in seiner neuen Funktion als Geschäftsführer und würde seine Unterschrift gerne noch unter den Vertrag eines weiteren Neuzugangs aus dem Jugend-Nationalmannschafts-Umfeld setzen. „Wir bleiben da am Ball“.

Daten:

Name: Simon Schmitz
Geboren: 17.02.1990 in Berlin
Position: Point Guard
Größe: 1,85 m
Gewicht: 65 kg

Stationen:

- Nachwuchsspieler in Bad Bergzabern und BIS Baskets Speyer
- Bad Bergzabern Regionalliga Herren 2006-2009
- BIS Baskets Speyer Pro B 2007-2009
- BIS Baskets Speyer NBBL 2006-2009

Auszeichnungen:

- Youngster des Monats Januar 2008 in der Pro B
- Nominierung NBBL All Star 2009

International:

- 51 Länderspiele seit 2006
- Kapitän der Nationalmannschaft EM 2008 und Albert-Schweitzer-Turnier in Mannheim 2008
- EM 2006 (U16), EM 2007 (U18), EM 2008 (U18)
- Kader U20 zur Vorbereitung auf EM 2009