Skip to main content
13. 09. 2022

Erster öffentlicher Test: Medipolis SC Jena empfängt BBL-Absteiger Gießen

Nach dem 100:83-Wochenendsieg gegen Wolmirstedt wartet am Mittwochabend das erste öffentliche Testspiel auf Medipolis SC Jena. Die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth empfängt den BBL-Absteiger der JobStairs GIESSEN 46ers am 14.09. ab 19.00 Uhr auf dem Parkett der Sparkassen-Arena. Tickets für dieses Vorbereitungsspiel gegen die Hessen sind sowohl im Online-Vorverkauf (Link) als auch an der Arena-Abendkasse – hier allerdings nur mit Barzahlung – erhältlich. Auf den Tribünen der S-Arena in Burgau wird für dieses Spiel freie Platzwahl herrschen.

Fans, die keine Möglichkeit haben, Jenas Mannschaft am Testspiel-Mittwoch erstmalig live zu erleben, bekommen am 18. September zum Family-Sunday zwischen 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Chance alle Spieler und Coaches kennenzulernen. Das Rahmenprogramm des Sonntagnachmittag (inkl. Hüpfburg, verschiedene Spiele) wird ganz im Zeichen der großen und kleinen Fans stehen, welche die Gelegenheit bekommen, sich vor und nach einer Autogrammstunde gegen 16.15 Uhr an unterschiedlichen Trainingsstationen gemeinsam mit den Profis zu beweisen. Während für das leibliche Wohl gesorgt ist (Rost brennt), wird Medipolis SC Jena ab 16.00 Uhr zum Auswärtsspiel des FC Carl Zeiss Jena auch ein Public Viewing anbieten und den Kickern von Trainer Andreas Patz 50 Kilometer westwärts die Daumen drücken.

Doch zunächst steht am morgigen Mittwochabend der Schlagabtausch gegen die 46ers bevor. Im Aufeinandertreffen zweier ProA-Clubs, die zu den BBL-Aufstiegsanwärtern gezählt werden dürfen, wird es ein Wiedersehen mit Nico Brauner geben. Der verteidigungsstarke Guard wechselte im zurückliegenden Sommer aus Thüringen an die Lahn und wird der Mannschaft des neuen Cheftrainers Frenkie Ignjatovic sicher nicht nur in der Verteidgung viel Durchschlagskraft verleihen. In ihrer Kaderzusammenstellung bedienten sich die 46ers vorrangig aus Spielern der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Neben Nico Brauner (Jena) zog es mit Jordan Barnes (Paderborn), Luis Figge und Luca Finn Kahl (beide Leverkusen), Kevin Strangmeyer (Ehingen) sowie Roland Nyama (Nürnberg) gleich ein halbes Dutzend ProA-Spieler der Vorsaison zu den Hessen.

„Gießen verfügt über einen gut zusammengestellten Kader mit viel ProA-Erfahrung. Sie konnten zuletzt mit den Skyliners aus Frankfurt einen Erstligisten schlagen. Insofern ist dieser Test gut, um zu sehen, wo wir uns noch zu verbessern haben und weiterentwickeln müssen,“ sagt Domenik Reinboth. „Wir werden erstmalig in unserer Vorbereitung vor Zuschauern und endlich auch in der Arena spielen. Das ist dann doch noch einmal etwas anderes als nebenan in der Trainingshalle. Wir hoffen auf eine gute Resonanz und wollen uns als neues Team gut präsentieren. Auch wenn Alex leider ausfallen wird und Brandons Einsatz fraglich ist, kommt dieses Spiel zu einem relativ guten Zeitpunkt, was den Erkenntnis-Gewinn unserer Saisonvorbereitung betrifft,“ so Domenik Reinboth abschließend.

Zu den Tickets im Online-Vorverkauf