Skip to main content
08. 09. 2022

Erster Testspielsieg im 3. Anlauf – Medipolis SC Jena bezwingt medi bayreuth mit 92:91

Mit einem hauchdünnen 92:91-Erfolg gegen medi bayreuth konnten Jenas Zweitliga-Korbjäger am Donnerstagabend den ersten Sieg ihrer Saisonvorbereitung einfahren. Die Mannschaft von Trainer Domenik Reinboth präsentierte sich gegen den Erstligisten aus Oberfranken enorm widerstandsfähig und siegte nach einer gleichermaßen engen wie umkämpften Schlussphase nicht unverdient. Während im Kader der Thüringer neben den Akteuren der Vorsaison erstmalig alle Neuzugänge zum Einsatz kamen, somit auch der Deutsch-Neuseeländer Takiula Fahrensohn seine Premiere im Jenaer Trikot feierte, avancierte Point Guard Storm Murphy mit 18 Punkten zum besten Werfer seines Teams. Gefolgt von Vuk Radojicic (15), Shaquille Hines (13) und Björn Rohwer (10) konnten sich insgesamt vier Thüringer mit einem zweistelligem Score in die Statistik eintragen.

Vor den Augen einiger Fanclub-Mitglieder, die im Rahmen eines Get Together exklusiv von der Mannschaft eingeladen waren, entwickelte sich im metecno court ein intensiv geführtes, erstes Heimspiel nach der Sommerpause, bevor der Abend in entspannter Runde zwischen Anhängern und Mannschaft ausklingen konnte.

„Wir sind natürlich zufrieden  mit dem ersten Sieg unserer Saisonvorbereitung. Die Jungs haben in den letzten Wochen viel geschwitzt und waren unabhängig von der noch ausstehenden Analyse besser, als im ersten Aufeinandertreffen Ende August in Bayreuth. Insofern war das ein guter und wichtiger Schritt in die gewünschte Richtung,“ so Domenik Reinboth nach dem Sieg gegen die Oberfranken.  „Es gab viele Phasen in denen wir hinten dran waren, aber auch nach einem Rückstand von zehn Punkten im letzten Viertel haben wir nie aufgegeben und konnten das Duell drehen. Die Erfahrungen aus solchen Situationen sind enorm wertvoll und werden uns für die zukünftigen Wochen helfen. Unabhängig von diesem Erfolg gibt es aber noch einige Baustellen, an denen wir zu arbeiten haben. Am Ende sind 91 Punkte und über 30 Freiwürfe des Gegners zu viel und genau da werden wir ansetzen, um uns bis zum Saisonstart kontinuierlich zu verbessern. Für solche Erkenntnisse treten wir in Testspielen gegen klassenhöhere Kontrahenten an,“ so Domenik Reinboth.