Skip to main content
13. 01. 2022

Jenas Wochenend-Doppelpack startet mit Gastspiel bei den Eisbären Bremerhaven

Drei Begegnungen haben die Bundesliga-Riesen von Medipolis SC Jena im Basketball-Jahr 2022 bereits absolviert, bevor am kommenden Doppelspiel-Wochenende der BARMER 2. Basketball Bundesliga die nächsten sportlichen Hürden warten. Nachdem das Team von Trainer Domenik Reinboth am Donnerstag in Richtung Nordsee aufgebrochen ist und am Freitagabend ab 19.30 Uhr auf die Eisbären Bremerhaven trifft, empfangen die Thüringer bereits am Sonntagnachmittag ab 16.30 Uhr die Itzehoe Eagles auf heimischen Parkett.

Beide Duelle gegen das Nordlichter-Duo werden wir gewohnt von Sportdeutschland TV übertragen. Der Liga-Partner aus Unterföhring wird sich jeweils eine halbe Stunde vor den jeweiligen Begegnungen live aus der Stadthalle Bremerhaven sowie der Sparkassen-Arena Jena melden.

Freitagabend ab 19.00 Uhr: Eisbären Bremerhaven vs. Medipolis SC Jena

Sonntagnachmittag ab 16.00 Uhr: Medipolis SC Jena vs. Itzehoe Eagles

Nach Jenas erfolgreichen Schwenninger Wochen wartet im Gastspiel am Freitagabend eine der schwierigsten Aufgaben innerhalb der Saison. Nicht ohne Grund waren die Eisbären der erste Kontrahent dieses Spieljahres, dem es gelang Medipolis SC Jena zu bezwingen. Am 10. Oktober 2021 entführten die Nordlichter mit einem 89:84-Auswärtssieg die Punkte aus der Sparkassen-Arena, drehten mit einem 26:17-Schlussviertel die Partie zu ihren Gunsten.

„Wir wollen zeigen, dass wir besser sind als im Hinspiel und hoffen, dass unsere angeschlagenen Spieler fit und bereit sind, um am Freitagabend aufzulaufen“ sagt Domenik Reinboth vor dem Aufeinandertreffen bei den Eisbären. „Moritz wird definitiv ausfallen. Dafür sieht es bei Rafael ganz gut aus und auch bei Julius hoffen wir, ihn einsatzfähig zu bekommen. Je größer wir unsere Rotation planen und umso ausgeglichener wir die Minuten verteilen können, desto besser wäre es aufgrund der Belastung mit den momentan sehr kurzen Pause zwischen den Spielen,“ so Domenik Reinboth.

Die Eisbären präsentierten sich im Verlauf der zurückliegenden Wochen so wechselhaft wie das Wetter. Als Tabellenelfter mit einer 8:9-Bilanz den eigenen Ansprüchen hinterherhinkend, fehlen derzeit vier Punkte bis zum finale 8.Playoff-Platz. Welches Potenzial im Team von Headcoach Michael Mai steckt, bewies die Mannschaft zuletzt mit zwei Auswärtssiegen in Leverkusen (02.01. 2022, 112:103) und Karlsruhe (06.01. 2022, 96:84), wohingegen die Niederlagen gegen Nürnberg (26.12. 2021, 80:83) und in Hagen (08.01. 2022, 93:95) so ganz sicher nicht eingeplant waren. Rückblickend gehörte Bremerhaven seit jeher und unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit in BBL oder ProA zu den Kontrahenten, gegen die sich Jenas Korbjäger schon immer schwertaten.

Auch wenn es sicher verfrüht ist, von einem Angstgegner zu sprechen, besitzt die Bilanz direkter Vergleiche eine nicht wegzudiskutierende Aussagekraft. In den bisherigen Aufeinandertreffen beider Gegner liegt Bremerhaven nach 13 absolvierten Begegnungen mit 9:4 vorn und auch die Korbdifferenz spricht mit 1121:1087 für die Eisbären.