Skip to main content
27. 08. 2020

Junges Trio läuft auch zukünftig für Culture City Weimar auf

Trotz ihres noch jungen Alters gehören die drei Akteure bereits zu den wichtigen Korsettstangen von Culture City Weimar. Mit Julian Foerster (21 Jahre), Jan Philipp Becker (20) und Dominik Shusel (21) verlängert ein talentiertes deutsches Trio an der Ilm und wird somit gemeinsam unter dem neuen Cheftrainer Farsin Hamzei in der Regionalliga Südost auflaufen. Die drei ehemaligen Jenaer Sportgymnasiasten gehörten bereits in der erfolgreichen Weimaer Premierensaison zu den positiven Entwicklungen des Teams, dass am Ende in der Tabelle auf dem 6. Platz landete. Ungeachtet dessen wartet ein ambitioniertes Programm mit vielen neuen Herausforderungen auf die Korbjäger aus der Klassikerstadt, die ab der kommenden Woche in ihre Saisonvorbereitung starten. Aus Sicht von Culture City gilt es, sich auf starke Konkurrenz und zahlreiche schwere Duelle vorzubereiten.

„Ich freue mich sehr darauf auch in der nächsten Saison wieder neben Science City auch für Culture City auf dem Parkett stehen zu können“, sagt Jan Philipp Becker, der seit der JBBL für Jena aufläuft. „Ich bin dem Verein, speziell aber auch dem ganzen Team von Arzt über Physiotherapeut sehr dankbar für die Unterstützung während und nach meiner Verletzung in der letzten Saison. Umso motivierter gehe ich in das kommende Spieljahr und freue mich sehr darauf, wieder anzugreifen“, so Becker abschließend,  

Auch Julian Foerster, der seit der U14 das Trikot der Thüringer trägt, blickt dem Auftakt in die Saisonvorbereitung hochmotiviert entgegen. „Ich freue mich sehr auf ein weiteres Jahr mit den Jungs“, sagt Julian Foerster. „Das Basketball-Programm in Jena, ist in den letzten Jahren für mich zu einer zweiten Familie geworden. Ich möchte während des kommenden Jahres sowohl sportlich als auch privat im Rahmen meines Studiums den nächsten Schritt machen. Das Programm bietet die besten Möglichkeiten um meine Leistungsgrenze neu zu definieren. Ich hoffe sehr, dass ich zu einem wichtigen Baustein im Programm von Culture City werden kann und bin überzeugt, dass wir in und mit Weimar eine gute Chance haben, um hier einen erfolgreichen Basketball-Standort zu etablieren. Auch wenn die kommende Saison mit den ganzen aus der ProB kommenden Teams ganz sicher kein einfaches Spieljahr werden dürfte, freue ich mich auf diese Herausforderung“, so Julian Foerster.

Unterdessen zeigt sich auch Dominik Shusel, ebenfalls seit der U16 in Thüringen heimisch, hochmotiviert und voller Vorfreude auf die kommende Saison. „Nach sechs Jahren in Jena und mit dem Abitur in der Tasche habe ich mich entschieden, noch ein weiteres Jahr zu bleiben. Ich will mich weiterentwickeln, sodass ich als Flügelspieler die Regionalliga mit Culture City Weimar dominiere. So möchte ich den Sprung in die ProA schaffen. Für das Vertrauen der Coaches und Koordinatoren von Jena und Weimar bedanke ich mich sehr und freue mich auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 20202/2021“, sagt Dominik Shusel abschließend.