Skip to main content
12. 08. 2022

Mit viel Power und Routine - Shaquille Hines im Anflug auf Jena

Die nächste richtungsweisende Personalie der Basketballer von Medipolis SC Jena ist unter Dach und Fach. Vor dem Start der Saisonvorbereitung während der kommenden Woche verpflichten die Thüringer mit Shaquille Hines einen gleichermaßen variablen wie routinierten Power Forward und sind nur noch einen Aufbauspieler vom Abschluss ihrer Kaderzusammenstellung entfernt. Während sich der Verein mit dem erstligaerfahrenen US-Amerikaner auf einen Vertrag bis 2023 inkl. Option auf Verlängerung verständigte, bringt der Unterschiedsspieler alle Qualitäten mit, über die ein moderner Power Forward verfügen muss. 

In der zurückliegenden Saison 2021/2022 in Japan für die Nishinomiya Storks auflaufend, bringt der 2.03m große Routinier bereits auch die Erfahrung aus 55 Begegnungen der easyCredit BBL mit an die Saale. Während des Spieljahres 2018/2019 absolvierte der 29-Jährige für die Basketball Löwen Braunschweig 35 Pflichtspiele (inkl. Pokal), bevor er in der darauffolgenden Spielzeit 2019/2020 zu den FRAPORT Skyliners nach Frankfurt wechselte, für die er in 20 Begegnungen auflief. An beiden Standorten genießt der Mensch und Sportler Shaquille Hines auch heute noch einen hervorragenden Ruf.

„Wir waren auf der Suche nach einem athletischen Spieler für den großen Flügel, der sehr gut verteidigen kann. Wir haben uns bei der Besetzung dieser Position viel Zeit gelassen und es ist uns gelungen, mit Shaq genau so einen Spieler zu finden. Er bringt viel Erfahrung mit und wir sind davon überzeugt, dass er uns dabei helfen wird, auf das nächste Level zu kommen,“ sagt Jenas Headcoach Domenik Reinboth. „Sein Skillset ist beeindruckend vielfältig. Er kann für einen Power Forward sehr gut von außen werfen, attackieren und äußert variabel verteidigen. Die Kernkomponente war, dass wir unseren Kader athletischer aufstellen wollten und ich glaube, dass wir genau diese Eigenschaften von ihm bekommen werden. Zudem werden sich Shaq und Stephan sehr gut ergänzen. Das wird ein gutes Tandem, welches man gegen einige Teams sicher auch zusammenspielen lassen kann.“ so Domenik Reinboth abschließend.

„An dieser Stelle möchte ich mich zunächst bedanken, ein Teil des Clubs und des Teams von Medipolis SC Jena zu werden. Ich freue mich sehr, wieder nach Deutschland zurückzukehren,“ so Shaquille Hines einleitend. „Mein primäres Ziel ist die Meisterschaft und die Rückkehr in die BBL. Das ist es, worum es in den nächsten Monaten für uns geht und ich werde alles dafür tun, damit wir dieses Ziel gemeinsam erreichen zu können. Ich freue mich auf ein baldiges Treffen mit den Jungs und mit den Coaches, vor allem aber mit den Fans, die für uns in der kommenden Saison ein sehr wichtiger Faktor sein werden,“ so Hines abschließend. 

Der am 23. März 1993 in Chicago geborene US-Amerikaner lief während seiner Collegezeit von 2012 bis 2016 für die Texas–Rio Grande Valley Vaqueros auf, bevor ihn der erste Stop seiner Profilaufbahn in die schwedische „Basketligan“ führte. Bei den Boras Baskets, für die auch schon der Ex-Jenaer Marcus Tyus das Jersey trug, überzeugte Hines in 33 Spielen mit 11.2 Punkten, 5.1 Rebounds sowie 1.2 Assist pro Partie (38.5% 3PT). In der Anschluss-Saison 2017/18 zog es ihn nach Griechenland zu Koroivos Amaliadas (26 GM, 10.0 PpG, 5.4 RpG, 39.0% 3PTs), ehe er nach einem kurzen Intermezzo über die taiwanesische SBL (Yulon Luxgen) erstmalig den Weg nach Deutschland fand. Mit den Basketball Löwen Braunschweig gelang dem US-Amerikaner der Einzug in die BBL-Playoffs, in denen sich die Niedersachsen gegen den späteren Meister Bayern München trotz des vermeintlich klaren 0:3 hervorragend präsentierten. Hines bestritt in diesem Jahr 34 Ligaspiele (8.2 PpG, 4.6 RpG, 34.5% 3PTs), bevor er sich in der Playoff-Serie gegen die Bayern mit starken Statistiken für ein Engagement bei den FRAPORT Skyliners empfehlen konnte. Für die Hessen kam Hines aufgrund der durch Corona-bedingt abgebrochenen Spielzeit lediglich in 19 BBL-Duellen zum Einsatz (9.4 PpG, 5.1 RpG, 35.4% 3PTs). Anschließend folgte sein Wechsel zum ungarische Team DEAC nach Debrecen (36 GM, 10.8 PpG, 6.1 RpG, 31.3% 3PTs), mit dem er in den Playoffs das Meisterschafts-Halbfinale sowie das Endspiel um den ungarischen Pokal erreichte. Eine straffe Mammut-Saison hatte der große Flügelspieler im letzten Jahr mit den Nishinomiya Storks in der japanischen JBL2 zu überstehen. Stolze 56 Spiele (15.0 PpG, 5.8 RpG, 32.6% 3PTs) absolvierte Hines unter dem deutschen Headcoach Mathias Fischer (Gießen 46ers, Telekom Baskets Bonn, Tigers Tübingen) für den Club auf der japanischen Insel Honshū.

Shaquille Hines

geboren am: 23.03.1993
Größe: 2.03m
Gewicht: 96kg
Position: PF