Skip to main content
16. 09. 2022

Neue Trikots, vertraute Partner – Medipolis SC Jena präsentiert Stadtwerke-Jersey

In der heimischen Sparkassen-Arena wird Medipolis SC Jena in weiß auflaufen und auf fremden Parkett die neuen dunkelblauen Trikots tragen. Nach dem Ausrüsterwechsel kehren die Basketball-Riesen der Universitätsstadt zu den etablierten Farben zurück und können dabei weiterhin auf zwei ihrer verlässlichsten Partner vertrauen. 

Während die Thüringer nach ihrem Ausrüsterwechsel zukünftig von der italienischen Marke Macron ausgestattet werden, ziert das Logo der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck auch weiterhin die Brust sowie das e-Rezept REGIO-Signet von Namensgeber „Medipolis“ die Trikot-Rückseite der Saalestädter. Beide Unternehmen gehören zu den langjährigsten Wegbegleitern des Vereins, der im kommenden Spieljahr seine Rückkehr in die Erstklassigkeit anstrebt.

„In den aktuell nicht einfachen Zeiten gehört die Präsentation bei Jenas Basketballern für uns als Energieversorger zu den angenehmen Terminen,“ sagt Stadtwerke-Geschäftsführerin Claudia Budich einleitend. „Unser Unternehmen ist seit 22 Jahren ein stabiler Anker des Vereins und wir sehen diese dauerhafte Kooperation, die neben dem ProA-Team vor allem auch die Nachwuchsabteilungen sowie den Breitensport umfasst, als wichtigen Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Die Stadtwerke engagieren sich über die Stadt hinaus seit vielen Jahren in den Bereichen Sport, Kultur und bei zahlreichen sozialen Projekten, die für eine dauerhafte Perspektive Sicherheit benötigen,“ so Claudia Budich.

„Wir von der Medipolis-Gruppe wünschen dem Verein viel Erfolg und stehen zu unserer Zusammenarbeit. Auch wenn wir schon länger dabei sind, war die zurückliegende Saison das erste Jahr in dieser intensiven, exponierten und aufgeladenen Form. Neben der emotionalen Komponente können wir als Unternehmen auch rein rational eine sehr positive Bilanz ziehen. Der Effekt den wir uns erhofft hatten, um die Bekanntheit unserer Firma und Marke zu steigern, ist eingetroffen und hilft dem Unternehmen auch bei der Akquise von neuen Mitarbeitern. Für mich persönlich war vor einem Jahr das Konzept ausschlaggebend, dass ein durchgängiges Hochziehen von Nachwuchsspielern die Verbindung zum Profibereich herstellt. Genau dies entspricht auch den Werten von Medipolis,“ so Geschäftsführer Christian Wegner.

„Wir können im Sport, speziell im Basketball stolz darauf sein, solch starke Partner wie die Stadtwerke und Medipolis an unserer Seite zu wissen, die unseren Verein unterstützen,“ sagt Baskets Jena-Geschäftsführer Lars Eberlein. Die Stadtwerke-Gruppe ist seit über 20 Jahren nicht nur ein elementarer Teil unserer Trikots, sondern gehört zu den treuesten und loyalsten Unterstützern des Vereins. Ebenso wie Medipolis, dass sich als Unternehmen aus der Region bereits wesentlich länger für den Jenaer Basketball engagiert, nicht erst seit dem letztjährigen Einstieg als Naming Right Partner. Diese beiden Partner bilden zwei enorm wichtige Säulen unseres Clubs. Man braucht in jeder Sportart Zugpferde, Unternehmen die vorangehen, sich klar positionieren, einen Verein unterstützen und aus ihren Netzwerken potentielle Partner interessieren.“