Skip to main content
17. 09. 2019

Science City Jena startet mit neuem eSports-Team in die Saison

Noch vor dem eigentlichen Saisonstart der BARMER 2. Basketball-Bundesliga von Science City Jena am Sonntagnachmittag in Rostock wird es für die Thüringer zu einer waschechten Premiere kommen. Bereits am Freitagabend um 20.00 Uhr kreuzt das frisch gegründete eSports-Team von Science City Jena erstmalig virtuell in der Basketball-Simulation NBA2K20 seine Konsolen-Klingen und erhofft sich einen erfolgreichen Auftakt in die neue eSports-Ära.

Dieses Duell sowie alle noch folgenden Begegnungen werden zukünftig über die Streaming-Plattform „Twitch“ im Internet übertragen, kompetent kommentiert und können auf dem Twitch-Kanal – sciencecityjenaesports – kostenlos empfangen werden. Die Zielsetzung, neben der primären Ausrichtung sportlich erfolgreich zu sein, ist gleichermaßen vielfältig, wie klar umrissen. Neben der Stärkung von Science City Jena als Marke sollen neue Vermarktungschancen sowie neue Zielgruppen erschlossen und die nachhaltige und gesamtheitliche Entwicklung im eSports-Bereich vorangetrieben werden.

,,Mit dem Einstieg in den eSports-Bereich gehen wir die ersten Schritte in eine der faszinierendsten Branchen der heutigen Zeit . Für uns als Verein bietet der Markt die Möglichkeit neue Zielgruppen zu adressieren und innovative Vermarktungswege zu gehen. Die Basketball-Simulation NBA2K ermöglicht alte sowie neue Fans virtuell mit Science City zu erreichen und gleichzeitig unsere Authentizität zu bewahren. Dabei vertrauen wir einem hoch motivierten Team diese, sowie sportliche Ziele nachhaltig zu erreichen. Das wir bereits vor dem Start mit einem zukünftigen Sponsor in fortgeschrittenen Gesprächen sind stimmt uns dabei umso optimistischer", sagt Felix Steiner, der die wichtige Schnittstelle zwischen dem Backoffice der Saalestädter und dem eSports-Team bildet.

Nach der erfolgreichen Zusammenstellung der Jenaer Konsolen-Mannschaft starten die Basketball-Riesen somit auch in diesem innovative Bereich, der enorm hohe Wachstumsraten verzeichnet. Zum eSports-Workshop der easyCredit BBL im September 2018 erstmalig mit dem Thema in Kontakt gekommen, widmete sich Felix Steiner als Mitarbeiter von Science City Jena im Bereich Marketing und Sponsoring im Verlauf der zurückliegenden Wochen und Monate der Herausforderung, ein leistungsfähiges Team zusammenzustellen. Dass der Jenaer Kader sogar internationales Flair besitzt, neben dem Jenenser Nico Gäbler sowie zwei weiteren deutschen Spielern auch vier Österreicher sowie ein Belgier die Mannschaft komplettieren, ist der gewachsenen Historie des ehemals als Crossover-Nation antretenden Teams zu verdanken.

„Wir sind natürlich sehr erfreut, unsere Leidenschaft auf professionellere Beine stellen zu können. Für mich als Jenenser ist der Verein natürlich etwas Besonderes, da ich schon seit Jahren die Heimspiele von Science City besuche. Zudem ist es reizvoll jetzt zum erweiterten Kreis der ersten Basketballvereine mit eSports-Team in Deutschland zu gehören. Wir hoffen, damit einen Teil beitragen zu können, dass sich die Strukturen für unser Spiel weiterhin verbessern", sagt Nico Gäbler, als zukünftiger eSportler von Science City Jena.

Twitch: https://www.twitch.tv/sciencecityesports

Facebook: https://www.facebook.com/sciencecityesports/

Twitter: https://twitter.com/scjesports

Instagram: https://www.instagram.com/scjesports/