Skip to main content
02. 06. 2021

Sportlich aktiv in den Sommer: BARMER Jena spendiert 36 neue Basketbälle

Zahlreiche Schulen im Umfeld Jenas haben in diesen Tagen aufgrund der Lockerungen sowie der unmittelbar bevorstehenden Sommerferien mehrere Gründe zur Freude. Für einen weiteren sorgte zuletzt die BARMER Jena mit zahlreichen neuen Bällen für Science City Jena. Die Saalestädter stellen unterdessen die spendierten Basketbälle dem Kreissportbund Saale-Holzland e.V. für geplante Schul AGs zur Verfügung. Bei der Übergabe von Wolfgang Schakau als Regionalgeschäftsführer der BARMER Jena konnten sich Science-City-Schulkoordinator Andreas Popp, die stellv. KSB-Vorsitzende Claudia Nissen-Roth sowie Benjamin Engelhardt von Science City Jena über stolze 36 Molten freuen.

Die BARMER Jena strebt gemeinsam mit dem Kreissportbund des Saale-Holzland-Kreises sowie dem wichtigsten Aushängeschild Basketball-Thüringens eine intensive Zusammenarbeit im Schulsport an, welche den Basketball nachhaltig voranbringen soll. In Kooperation der drei Partner soll die Sportart für Lehrer und Kinder der Schulen rund um Jena noch attraktiver gemacht werden.

„Ich komme aus Kahla, bin seit Jahren großer Science-City-Fan und habe diesen Termin natürlich sehr gern angenommen,“ sagt Claudia Nissen-Roth vom Kreissportbund nach der Übergabe. „Die Bälle werden in den Basketballs AGs des Saale-Holzland-Kreises zum Einsatz kommen und ermöglichen zukünftig jeder Schule den Ausbau der Basketball-Angebote. Es gab bereits im Vorfeld viele Anfragen von Schulen und Sportlehrern. Insofern sind wir natürlich froh und glücklich neben Science City Jena mit der BARMER einen weiteren starken Partner gefunden zu haben, der uns auf diesem Weg unterstützt,“ sagt Claudia Nissen-Roth.

Auch Wolfgang Schakau freut sich über die zukünftig noch intensivere Zusammenarbeit, um unterschiedliche Projekte auf den Weg zu bringen. „Die Kooperation mit dem Stadtsportbund in Jena besteht ja schon länger und denselben Weg wollen wir mit der BARMER auch beim Kreissportbund einschlagen“, so Wolfgang Schakau. „Als Namensgeber der BARMER 2 Basketball Bundesliga hatten wir auf regionaler Ebene überlegt, wie wir uns direkt vor Ort einbringen können. Da gab es zunächst verschiedene Denkansätze, bevor wir uns für diese Art der Unterstützung entschieden haben. Die Schooltour von Science City widmet sich ja primär dem Jenaer Stadtgebiet und so kamen wir auf die Idee, im Großraum rund um Jena aktiv zu werden. Science City Jena war in diesem Zusammenhang natürlich die erste Adresse, um zusammenzufinden und wird auch zukünftig mit dabei sein, wenn es um Projekte wie den Ausbau von Schul AGs und die Förderung des Basketballs im Saale-Holzland-Kreis geht,“ so Wolfgang Schakau.

„Es gab schon länger die Idee, uns mit Science City auch im Jenaer Umfeld stärker zu engagieren“, sagt Andreas Popp, der Schulkoordinator von Science City. „Um so schöner ist es, jetzt mit der BARMER Jena einen wichtigen Partner für nachhaltige Arbeit gefunden zu haben, der sich regional einbringt und ein dieses Schulprojekt aus Eigeninitiative etablieren und unterstützen möchte. Wir werden mit unseren Erfahrungen der zurückliegenden Jahre und dem Know How von Trainern und Spielern dabei helfen, die Sportart Basketball voranzubringen,“ so Popp.