Skip to main content
08. 08. 2022

Teil 2 der Antworten von Lars Eberlein auf die Fragen des 5. Fantalk im Interview-Format

Wie bereits am letzten Donnerstag angekündigt, folgt heute der 2. Teil unseres 5. Fantalk mit Geschäftsführer Lars Eberlein. Wie gewohnt hat sich Lars auch bei den noch ausstehenden Fragen viel Zeit genommen, um diese so ausführlich und transparent wie möglich zu beantworten.

Hier nun die Antworten zum 2. Teil des sehr umfangreichen Fragenkatalogs.

Gibt es schon Synergie Effekte aus elf5? Ist das Sponsoring mit elf5 leichter als vorher?

Ja, die Effekte der gemeinsamen Vermarktung sind insgesamt sehr positiv. Jena ist in Bezug auf Sportsponsoring leider nicht der „Stern des Ostens“. Die Vermarktung ist sehr schwer und wir glauben daran, dass wir durch elf5 den Zugang zu Sponsoren erleichtern können. Wir haben in der Vergangenheit bspw. oft das Argument gehört, dass man Fußball und Basketball zwar gut findet, aber sich beides nicht leisten kann. Dieses Argument können wir jetzt durch lukrative Kombi-Pakete entkräften. In Summe können wir für beide Clubs in einem begrenzten Markt mehr erreichen, wenn wir zusammenarbeiten als wenn wir gegeneinander arbeiten würden. 

Welche finanziellen Auswirkungen hat die Verschmelzung von Fußball und Basketball für Medipolis SC Jena?

Es gab und gibt keine Verschmelzung. Jeder Club steht für sich, aber die Vermarktung erfolgt gemeinsam und abgestimmt. Darüber hinaus versuchen wir Synergien zu schaffen, um Kosten zu sparen und Projekte zu finden, die beiden Clubs helfen. Das wird für beide Clubs positive Auswirkungen haben.

Wird sich Lars Eberlein nach dem Einstieg beim FCC weniger im Basketball engagieren? 

Ich führe den Club seit 15 Jahren ehrenamtlich. Das mache ich nach wie vor sehr gerne, aber wenn irgendwann der Tag mal kommt, an dem ein Ehrenamt keinen Spaß mehr macht, muss man aufhören. Das hätte dann nichts mit dem FCC zu tun. Ich glaube daran, dass beide Clubs einen großen Vorteil haben, wenn wir den eingeschlagenen Weg auch konsequent gehen. 

Werden sie Präsident vom FC Carl Zeiss Jena e.V.?

Nein. Ich habe nicht vor, ein weiteres Amt zu übernehmen.

Wie anstrengend ist ein neues Stadion und die Einbindung in einem Fußballverein?

Der Neubau des Stadions und die Übernahme der Betreibung, Vermarktung, Catering, usw. ist sehr viel Arbeit. Das geht schon an die Substanz und ist zusammen mit Arena und Basketball aktuell ein Fulltimejob. Eigentlich verrückt, aber so wollten wir es. Jetzt müssen wir den Schritt auch gehen.

Hat der Anfang letzter Saison angekündigte Sportrat seine Arbeit aufgenommen und wenn ja wer gehört ihm an?

Der Sportrat ist ein internes Gremium, in welchem wir sportliche Ziele definieren und deren Umsetzung bewerten und nachhalten. Das betrifft alle sportlichen Bereiche von Science City. Hier geht es u.a. auch um eine gemeinsame Ausrichtung von Jugend- zum Profibereich, eine Optimierung der Zusammenarbeit mit Schule und Eltern sowie mit Culture City Weimar. Ihm gehören die Abteilungsleiter, der Headcoach, ein Vertreter des Vorstands, der Geschäftsstelle und der GmbH-Gesellschafter an. Vorgesehen war und ist auch, dass wir zusätzlich ein bis zwei externe Personen aufzunehmen, was in Kürze erfolgen wird. 

Wie zufrieden ist man mit der Kommunikation nach außen und gibt es konkrete Ideen zur Optimierung / Weiterentwicklung?

Als das Gesicht nach Außen trägt unsere Kommunikationsabteilung eine große Verantwortung, da sie in einer möglichst hohen Geschwindigkeit und einer umfangreichen Inhaltsvielfalt unsere Fans mit allen Informationen rund um das Vereinsleben versorgen und dabei gleichzeitig auch unterhalten soll. Dabei sind die Vorstellungen der Fans und die Vereinsinteressen jedoch nicht immer deckungsgleich. So waren uns Sorgfalt und Seriosität bspw. wichtiger als Schnelligkeit. Mitunter kommt es dann vor, dass ein Spieler oder Verein eine neue Zusammenarbeit veröffentlicht, ohne das aus unserer Sicht alle Grundlagen für eine Veröffentlichung erfüllt sind. Unabhängig davon haben wir viele Ideen, wie wir die Kommunikationsarbeit weiter verbessern können, allerdings fehlen uns dazu zur Zeit schlicht die Kapazitäten. Im Moment laufen gerade wieder Bewerbungsgespräche, weil wir sowohl einen Personalabgang kompensieren müssen als auch die Abteilung zukünftig breiter aufstellen wollen. Aber sollte es im Fanumfeld Personen geben, die uns in dem Bereich unterstützen wollen, wäre das wirklich eine große Hilfe.

Wie wirkt sich der Nichtaufstieg und Corona auf den Etat für die neue Saison aus?

Corona hat Auswirkungen, unser Nichtaufstieg nicht. Unsere Sponsoren stehen seit vielen Jahren loyal an unserer Seite und wir haben so gut wie keine Sponsoren, die einen Reichweitenvorteil von der BBL hätten. Unsere Sponsoren sind überwiegend lokal aufgestellt und haben kein Massenprodukt für Endverbraucher. Das ist ein Nachteil der Region, aber das können wir nicht ändern, sondern müssen versuchen, uns so aufzustellen, dass wir als Sponsoring- und Werbe-Partner interessant sind. Unter anderem deswegen ist elf5 entstanden.

Wie steht es finanziell um die Sparkassen-Arena und den Verein?

Bei den Baskets geben wir seit vielen Jahren nur das Geld aus, was wir auch einnehmen. Wir sind schuldenfrei und stehen somit finanziell gut da. Das Sponsoringvolumen konnten wir trotz Corona halten und werden es durch elf5 sogar leicht steigern können. Wir verfügen aber nicht über den größten Etat in der Pro A und müssen noch deutlich zulegen, wenn wir in der BBL eine Rolle spielen wollen. Dazu haben wir Ideen, setzen Einiges schon um. Bei der Arena müssen wir abwarten, ob und wie die Branche zurückkommt. Weiterhin besteht ein großer Fachkräftemangel in der Gastronomie und aktuell drücken die enormen Energiekosten. Das wird in Zukunft sehr schwer und wir wollen auch hier in die gemeinsame Betreibung und Vermarktung mit dem Stadion gehen, um maximale Synergien zu schaffen.

Welche Maßnahmen werden ergriffen um wieder mehr Fans in die Halle zu bekommen?

Wir stehen im engen Austausch mit den anderen Vereinen der Liga sowie einiger Clubs anderer Sportarten. In Folge von Corona sind die Zuschauerzahlen fast überall, teilweise massiv, eingebrochen. Bei uns ist das auch so, aber im Gegenzug sind die Zahlen der Stream-Zuschauer stark gestiegen. Wir haben die Auswertungen aller Übertragungen und wissen aus welcher Region wie viele Zuschauer live dabei sind. In Summe (Stream + Arena) sind die Zuschauerzahlen gestiegen.  So langweilig kann es also nicht sein. Eine Maßnahme wäre, den Live Stream kostenpflichtig zu machen. Das entscheiden wir aber nicht wir allein, sondern auch die anderen Clubs im Rahmen der Liga-Tagungen. Wir werden in der neuen Saison die Eintrittspreise anpassen und auch mehr Familienermäßigungen anbieten. Wir versuchen wenn möglich, Überschneidungen mit Fußball zu vermeiden und wir brauchen wieder mehr Fannähe und Stimmung in der Arena. Dazu müssen wir uns gemeinsam mit den Fans und Fanclubs austauschen und Ideen entwickeln.

Wie sind die weiteren Pläne mit Culture City Weimar?

Das sportliche Ziel war seinerzeit die ProB, um einen optimalen Unterbau für die talentierten Spieler zu haben. Weiterhin die Schaffung eines breiten Jugendbereiches sowie die Erschließung neuer Sponsoren und Basketballfans. Die Entwicklung ist trotz Corona positiv, aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Wir werden noch zwei Spieljahre abwarten und schauen, ob wir unsere Ziele umsetzen können. Danach entscheiden wir neu.

Haben sie internationale Sponsoren und Sponsoren aus China?

Nein. Die Sponsoren sind überwiegende lokale Partner. Der große internationale Partner fehlt eigentlich allen in Jena und Thüringen. Vielleicht gelingt es uns mit elf5 ein „Jena Paket“ zu schnüren, welches interessant genug ist. Das wäre mal ein großer Wurf.

Wer trifft Entscheidungen bezüglich Spielerverpflichtungen?

Das Spielerbudget gibt die Geschäftsleitung vor. Dort werden auch die Verhandlungen geführt und Verträge gemacht. Im Scouting- und Rekrutierungsprozess von Domenik sind neben der Geschäftsleitung auch der Coaching-Staff  und unser Akademieleiter eingebunden. Sind in diesem Team alle einer Meinung, machen wir ein Angebot und verhandeln. Wenn es Bedenken geben sollte diskutieren wir diese intern und entscheiden dann neu.

Reicht das Netzwerk von Domenik aus um ein Aufstiegsteam zusammenzustellen?

Die Rekrutierung von Spielern läuft ausschließlich über Agenten. Wir als Baskets Jena kennen alle Agenten bzw. Agenturen, die in Deutschland regelmäßig aktiv sind und haben uns über Jahre einen guten Ruf aufgebaut. Wir halten uns stets an Absprachen, auch wenn sie mal nicht schriftlich festgehalten sind. Die Löhne zahlen wir vollständig und in der Frist. Das klingt vielleicht banal, ist es im Basketball aber nicht. Domenik kennt die Agenten ebenso gut und steht mit Ihnen seit vielen Jahren in engem Kontakt. Kurzum: Ja, das Netzwerk reicht und wir werden zum Saisonstart ein gutes Team zusammen haben.

Wann kommen Informationen zu Dauerkarten? Was kosten dieses Jahr die Dauerkarten?

Nach den vielen Diskussionen in der letzten Saison haben wir lange diskutiert, ob wir überhaupt Dauerkarten anbieten wollen, solange die Gefahr von Corona-bedingten Einschränkungen besteht. Wir wussten teilweise bis kurz vor Spielbeginn nicht, welche Plätze wir anbieten dürfen. Teilweise stand einen Tag vorm Spieltag nicht einmal fest, ob wir überhaupt Zuschauer reinlassen dürfen. Das lag nicht an uns, sondern an den vielen Beschränkungen von Bund, Ländern und Kommune und den sich daraus ergebenden häufigen Anpassungen. Trotzdem mussten sich unsere Mitarbeiter viel Kritik anhören, teilweise auf einem unschönen Niveau. Das möchte ich meinem Team nicht nochmal zumuten. Da verzichten wir unter Umständen lieber auf Dauerkarten und können so viel einfacher auf die jeweiligen Vorschriften reagieren. Bis zum Ende dieser Woche werden wir eine finale Entscheidung treffen.

Wie soll die Bindung zwischen MSCJ und Fans gesteigert werden? Welche konkreten Pläne gibt es hier?

Wir hatten früher viele gemeinsame Aktionen mit Beginn der Saison, wie Grillabende, Fantreffen mit Spielern, Charity-Aktionen, usw. Das war leider in der Corona Zeit so nicht möglich. Einerseits durch Gesetze, anderseits aber auch durch die Liga und uns, da wir das Risiko von Ansteckungen vermeiden mussten und auch wollten. Das wird jetzt hoffentlich anders sein. Weiterhin wollen wir über den Saisonverlauf wieder regelmäßige Fantreffen organisieren, wo unser Coach, ggf. ein Spieler sowie Mitarbeiter der Geschäftsstelle dabei sind, um Fragen zu diskutieren und Maßnahmen gemeinsam festzulegen. Es wäre wirklich schön, wenn dazu viele Personen kommen. Gerade die großen Kritiker sind herzlichst eingeladen, offen und direkt Ihre Punkte zu anzusprechen.

Werden in der neuen Saison Gruppenkarten für Firmen,Vereine oder Schulklassen mit Fanpackage oder Lounge als Eventerlebnis angeboten? (Vielleicht sogar mit Transfer zum Spiel hin und zurück?) 

Gruppenkarten für Firmen, Verein und Schulklassen haben wir in der Vergangenheit schon umgesetzt und sind auch in der Zukunft aufgeschlossen für Anfragen – Mit den Zuschauerbeschränkungen der letzten Saison war das häufig zwar leider nicht möglich, in der neuen Saison sollte das aber hoffentlich wieder umsetzbar sein.

Wird es eine Erhöhung der Ticket und Cateringpreise geben und wird man ein Bier unter 5,- Euro in der Arena noch bekommen?

Bei den Ticketpreisen bleiben wir stabil, werden sogar in Teilen senken. Beim Bierpreis ist die Arena verantwortlich, nicht SCJ. Allerdings sind die Einkaufspreise sowie die Löhne der Mitarbeiter in jedem Jahr gestiegen und mit den aktuellen Energiekostensteigerungen ist eine zusätzliche Belastung entstanden. Die Mitarbeiter sind in der Regel 5 Stunden vor Ort, können aber nur 1,5 Stunden sinnvoll verkaufen. Wir sind keine öffentlich finanzierte Arena, sondern müssen uns selbst finanzieren. Wir wollen auch faire Arbeitgeber sein. Da kann eigentlich jeder selber ausrechnen, was ein Bier kosten muss oder darf. Wir kennen auch die Preise anderer Arenen, da liegen wir im Mittelfeld. Letzte Saison habe ich nach der Niederlage in Nürnberg ein Frustbier für 4,50 € gekauft. Da hat sich auch niemand beschwert.

Wird es Kombitickets zwischen FCC und MSCJ geben?

Das steht noch nicht endgültig fest, wäre aber möglich. Wichtiger ist uns die Vermeidung von Überschneidungen.

Welche Vorteile genießen Mitglieder bei MSCJ?

Rabatt bei Tickets und im Fanshop sowie ein hohes Maß an Identifikation. 

Werden Diskussionen in Foren verfolgt und reflektiert man die dort oft gerechtfertigten Kommentare? Mal ein Beispiel: „Im Laufe der Saison zeigte sich, dass wenig professionell gearbeitet wurde. Von Disziplinlosigkeiten in der Mannschaft über fehlende taktische Qualität im Trainerstab und absolut nicht vorhandenes Scouting der Gegner hin zum medialen Versagen des Vereins und der sukzessiven Zerstörung des Verhältnisses Verein-Fans war alles dabei. Es folgte ein Lichtblick mit dem Heimsieg gg Leverkusen. Dann stand das öffentliche Fantreffen an. In dem Zusammenhang sei nur soviel gesagt, daß im Nachhinein gesehen, der Wahrheit nicht die Ehre gegeben wurde. Sämtliche dort angekündigten Versprechungen lösten sich im Nachgang in Wohlgefallen auf.“

Ich habe das in der Tat immer mal wieder verfolgt, aber mittlerweile nicht mehr. Es ist sehr viel Subjektivität drin und oft wenig Hintergrundwissen, zudem diskutiere ich auch nicht mit Anonymen. Wir setzen auf den direkten Austausch mit Fans/ Fantreffen und können aktuell nicht verstehen, welche Punkte bspw. aus dem letzten Treffen nicht eingehalten wurden. Auch bei diesem Beispiel ist  nichts Konkretes genannt, sondern der Vorwurf der Nichteinhaltung von Versprechungen nur plakativ in den Raum gestellt. Das ist genau der Grund, warum ich solche Foren nicht mehr anschaue. Die Person kann uns gerne ansprechen und sagen, was versprochen war und nicht eingehalten wurde. Dann können wir konkret reagieren. Vielleicht haben wir auch etwas falsch verstanden, vergessen oder was auch immer. Wir machen auch Fehler. Keiner will doch bewusst sein Wort nicht halten, aber vielleicht gibt es auch sachliche Gründe dafür. Ich kann wirklich nur dafür werben, zum Fantreffen zu kommen und dort gerne auch kritisch zu diskutieren. Auch die Punkte, die angeblich nicht eingehalten wurden.